Projekt

Die Struktur des Gebäudes basiert mit seinen vier rotierenden Gebäudeteilen auf dem Konzept einer Windrose. Durch die radiale Anordnung wird die Fassade gegliedert und beinahe allen Wohnungen einen Blick auf den See ermöglicht.

Das Gebäude wurde in seiner Volumetrie sehr kompakt gehalten, sodass möglichst viel Grünfläche auf dem Grundstück erhalten bleibt.

Durch die sich auf Strassenniveau befindliche Einstellhalle, wird das Sockelgeschoss mit dem Eingangsbereich, den beiden Wohnung und dem Spielplatz angehoben und so von der Strasse distanziert.

Die Grundrisse sind sehr funktional und wahren durch ihre Konzeption die Privatsphäre der künftigen Bewohner.

Das Mehrfamilienhaus fügt sich mit seiner strukturierten Lochfassade und seinem Giebeldach gut in die Umgebung ein und verdichtet das Dorfzentrum auf sinnvolle Weise.